Aktuelles

Vorsicht Abo-Falle: Kleingewerbetreibende aufgepasst!

In letzter Zeit häufen sich bei uns in der Kanzlei Fälle, in denen bewusst Inhaber von kleineren Gewerbebetrieben durch betrügerisch agierende „Dienstleister“ unaufgefordert angerufen wurden, um diese dazu zu bringen, sich in einem kostenpflichtigen aber nutzlosen Branchenbuch im Internet eintragen zu lassen.

Einem Unternehmer steht im Gegensatz zu einem Verbraucher kein 14-tätiger Widerruf bei einem Vertragsschluss über das Telefon zu. Dieser rechtliche Unterschied wird gegenüber Gewerbetreibenden von dubiosen Firmen vermehrt schamlos ausgenutzt.

Wenn es in dem Telefonat um geschäftliche Belange, welcher Art auch immer, geht, agiert man in der Regel als Unternehmer und nicht als Verbraucher. Wer von zu Hause seine Geschäfte betreibt, dem wird der Unterschied oft nicht bewusst sein.

Stimmen Sie niemals zu, dass Ihr Anruf aufgezeichnet wird!

Häufig ist es so, dass von dem Anrufer vorformulierte Schriftstücke schnell vorgelesen werden und der Passus über die Kosten wird vom Angerufenen überhört. Oder es wird der Eindruck erweckt, es sollten nur bestimmte Daten über einen schon bestehenden kostenlosen Brancheneintrag abgeglichen werden.

Vorschnell wird dann auf Nachfrage mit „Ja“ geantwortet. Die Aufzeichnung dient dann als Beweis für die Einwilligung in die entstandenen Kosten. Es sind uns schon Fälle bekannt geworden, wo nachträglich sogar die aufgezeichneten Anrufe manipuliert wurden.

Geben Sie keine Firmendaten preis! Lassen Sie sich nicht zu Erklärungen drängen und bestehen Sie auf die Übermittlung von schriftlichen Angeboten.

Sollten Sie dennoch einmal Opfer einer derartigen Masche geworden sein, zahlen Sie die Rechnung nicht vorschnell. Es ist stets sinnvoll, die Berechtigung der Forderung durch einen Anwalt prüfen zu lassen.

Häufig besteht die Möglichkeit, sich nachträglich von einer unberechtigten Forderung zu lösen.

Für Bauinteressierte:

Wir sind auf der Messe „Blickpunkt Eschendorfer Aue“ auf dem Gelände der ehem. General-Wever-Kaserne in Rheine am 21. und 22. April mit einem Informationsstand vertreten. Sie können sich bei uns über die Gestaltung und Abwicklung von Bau- und Architektenverträgen informieren. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Alexander Kerstiens, LL.M.
Rechtsanwalt